Ausgabe 5 7/98

FolkWorld lag Folk News

Die lag - LANDESARBEITSGEMEINSCHAFT FOLK SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V - gibt zweimonatlich ein Infoblatt heraus. Auszüge daraus erscheinen ab sofort auch in FolkWorld
Wer mehr über die lag wissen will, oder sich über die vielen Schleswig-Holsteiner Bands informieren möchte, kann dies auf der lag homepage tun.

Zusammengestellt von Susanne Kalweit

LAG-CD noch immer in weiter Ferne
UETERSEN. Der jüngste Anlauf zu einer LAG-CD mußte abgebrochen werden. Allerdings hat der NDR weiterhin großes Interesse, ein Konzert mit LAG-Gruppen zu senden, die Lieder aus Jochen Wiegandts Buch singen. Dies würde von der Medienstiftung Schleswig-Holstein finanziell unterstützt werden, bis hin zu den Gagen für die beteiligten Gruppen. Allerdings ist die Organisation nicht vor 1999 zu schaffen. Ein neuer Versuch mit einer LAG-CD ist frühestens danach zu erwarten.
Der geplante LAG-Auftritt auf dem Schleswig-Holstein-Tag am 29. August in Elmshorn soll, wenn möglich, trotzdem stattfinden.


Neuer Folkclub
BAD SEGEBERG. Auch in Segeberg regt sich neues folkloristisches Leben. Es gibt Bestrebungen, dort einen Folkclub zu gründen. Wer Interesse hat, mitzuarbeiten, kann sich bei Martin Heins (Tel. 04551 / 3388) oder bei K.-Dietrich Brömmer (Tel. 04551 / 91443) nach dem Stand der Dinge und den noch benötigten Talenten erkundigen.


Zeichnung von Annegret Haensel Radio Nr. 1: Weniger Folk im NDR
MÖNKEBERG. Tja, die NDR-Sendung 'Internationale Folklore' ist im Zuge der Umgestaltung von Radio 4 stillschweigend abserviert worden. Holger Janssen darf seit Juni gelegentlich noch in 'Radio Globo' (sonntags 22.00 Uhr) auf Neues und Interessantes in der Folkszene hinweisen. Die übrige Zeit wird dort Weltmusik zelebriert - die sicher auch unter den LAG-Mitgliedern ihre Fans hat. Trotzdem - ein Sendeplatz für Folkmusik weniger ist nicht erfreulich. Wer ihrem oder seinem Unmut an der richtigen Stelle Luft machen möchte, sollte schreiben an den NDR, Rothenbaumchaussee 132, 20149 Hamburg.


Radio Nr. 2: Weniger Platt im NDR
KIEL. Eine vom SHHB initiierte Briefaktion für den Erhalt der Sendung 'Talk op Platt' auf dem jetzigen Sendeplatz war bedingt erfolgreich: Der NDR verspricht einen neuen attraktiven Sendeplatz, nicht mehr, wie vorgesehen, den Sonntagmorgen.
Nicht nur im Hinblick auf Plattdeutsch und Folk sei die Frage erlaubt: Sind öffentlich-rechtliche Sender, durch die Rundfunkgebühren von Werbeeinnahmen unabhängig, eigentlich dazu da, mit der kommerziellen Konkurrenz um die Wette auf Quoten zu schielen? Muß ihre Rolle nicht eher sein, Minderheiteninteressen zu bedienen, die in den kommerziellen Sendern keine Berücksichtigung finden (wie z. B. Folk, im Gegensatz zur volkstümelnden Fabrikware), und ein wirklich breites, vielfältiges Programmangebot zu erhalten? Schließlich bezahlen auch diejenigen die Rundfunk- und Fernsehgebühren, die sich in den immer flacher und kommerzieller werdenden Programmangeboten immer weniger wiederfinden. (Zum Glück bleibt uns wenigstens Radio Bremen noch eine Weile erhalten!)


Workshop zu Musik und Internet
KRONSHAGEN. Die LAG JugendMusik SH bietet dieses Jahr vom 13. - 15. 11. einen Medien-Workshop INFORMIEREN VIA INTERNET an, das sich auch mit attraktiver Werbung über Print-Medien beschäftigt. Es findet auf dem Koppelsberg statt. Auskunft und Anmeldung bei der Geschäftsstelle, Grenzweg 8, 24119 Kronshagen, Tel. 0431 / 54 98 00, Fax 54 96 44 oder über
Prestien@t-online.de


Revival des Eiland-Festival
RENDSBURG. Vom 28.-30.8. findet im Verlauf des Rendsburger Herbstes ein Revival des ehemals berühmt-berüchtigten Eiland-Festivals statt - dieses Jahr zum erstenmal seit dreißig Jahren. Mit dabei am Freitag abend ab ca. 20.00 Uhr: Mickle a do. Eintritt frei.


Drawings by Annegret Haensel, more infos in the editorial Geburtstage...
RENDSBURG. Der Landeskulturverband Schleswig-Holstein e.V. feierte im Mai sein 50jähriges Bestehen. Die Feier wurde umrahmt von den fremdländischen maritimen Gesängen der LAG-Gruppe Black Bush. Sie hatten als einzige Gruppe der sehr kurzfristig ausgesprochenen Einladung nachkommen können. Es machte den Eindruck, als sei ihre Musik bei den sonst vermutlich eher E-Musik-gewohnten Festgästen auf wohlwollende Ohren gestoßen.
Herzlichen Glückwunsch auch von LAG zu LAG: Die LAG Tanz Schleswig-Holstein feierte ebenfalls ein rundes Jubiläum. Am 5. Juli begingen sie ihr 40jähriges Bestehen mit einem Jubiläums-Tanzfest im Freilichtmuseum Molfsee. Eine Festschrift ist später im Jahr geplant. Wer Interesse hat, sie zu bekommen, kann ab Herbst nachfragen bei Wolfgang Schlüter, Tel. 04331 / 9 34 62, Fax 94 99 70, oder unter
schlueter.wolfgang@t-online.de.


...und noch einer: Scheersberg-Jubiläum
SCHEERSBERG. Der nächste Scheersberg kommt bestimmt - und zwar der 25. Nicht nur das - auch Moin, Schmelztiegel und (im Jahr drauf) Liederjan kommen ins Heiratsalter. Deshalb sind die Vorarbeiten bereits eifrig im Gange. In Rudolstadt traf sich eine Runde mit Ulli Ehlers, Jörg Geschke und Rainer Prüss, um zu überlegen, wie das Ereignis (zum Mitschreiben: 4. - 6. Juni '99) würdig begangen werden könne. Auf jeden Fall sind alle, die jemals an den Scheersberg-Treffen beteiligt waren, herzlich eingeladen, zu kommen und miteinander Musik zu machen. Hierfür bietet sich natürlich das Konzert 'Musiker für Musiker' am Freitagabend an. Für den Sonnabend ist daran gedacht, ausnahmsweise weniger Workshops, dafür mehr Gesprächsrunden und Vorträge anzubieten, u.a. einen Festvortrag von Prof. Erich Stockmann, der zur Zeit an einer musikalischen Aufarbeitung des deutschen Folk-Revival arbeitet. Zum Abendkonzert werden sicher alte Bekannte dabeisein - man munkelt jedoch auch von der Fortsetzung einer jüngeren Tradition: Die letzten Jahre sind immer Folk-Förderpreisträger auf dem Scheersberg zu Gast gewesen. Der Sonntagnachmittag gehört, wenn alles gut geht, dem ZirkusFolk. 'Was'n das?' Hinkommen und angucken! Mit der Zeit wird sicher noch die eine oder andere Überraschung dazukommen. Damit es keine unliebsamen Überraschungen gibt, haben die Organisatoren das Wochenende 4. - 6. Juni 1999 zur veranstaltungsfreien Zone ausgerufen mit einer Ausnahme natürlich: 25 Jahre Scheersberg-Treffen.


Zeichnung von Annegret Haensel Spillwark auf Tour
EMDEN. Spillwark beehren im September kurz (nicht nur) den hohen Norden. Wer sie schon vorher im Internet hören möchte: PlattPlanet bietet sie in RealAudio, daneben auch noch vieles andere, was mit Plattdeutsch und Ostfriesland zu tun hat, unter
http://homepages.emsnet.de/wibben


Folk-Neuerscheinungen aus dem Norden:

Zeichnungen von Annegret Haensel; mehr Infos zur Künstlerin im Impressum.


Zum Inhalt der FolkWorld Kolumnen
Zum Inhalt des FolkWorld online musikmagazins Nr. 5

© The Mollis - Editors of FolkWorld; Published 7/98

All material published in FolkWorld is © The Author via FolkWorld. Storage for private use is allowed and welcome. Reviews and extracts of up to 200 words may be freely quoted and reproduced, if source and author are acknowledged. For any other reproduction please ask the Editors for permission.


FolkWorld - Home of European Music
FolkWorld Home
Layout & Idea of FolkWorld © The Mollis - Editors of FolkWorld