Ausgabe 6 10/98

FolkWorld LAG Folk News

Die lag - LANDESARBEITSGEMEINSCHAFT FOLK SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V - gibt zweimonatlich ein Infoblatt heraus. Auszüge daraus erscheinen regelmäßig in FolkWorld
Wer mehr über die lag wissen will, sich für Konzertdaten in Norddeutschland interessiert, oder sich über die vielen Schleswig-Holsteiner Bands informieren möchte, kann dies auf der lag homepage tun. Zusammengestellt werden die LAG Folk News von Susanne Kalweit
.


Vorerst letzter Live-Auftritt
Rendsburg. Mickle A Do, die "weltbeste Folkband aus Rendsburg", gibt, wie Patrick Goeser schreibt, "lachenden und weinenden Auges einen Konzerttermin bekannt: Am 27. Februar gibt sich die bekannte Combo die Ehre, gegen freien Eintritt in Mr. B's Niewarker am Paradeplatz in Rendsburg zum Tanze aufzuspielen. Das lachende Auge teilt dazu mit, daß dies aus Anlaß des fünfjährigen Bestehens der Kapelle geschieht. Das weinende merkt dazu an, daß es aus erfreulichen Anlässen (Schwangerschaften, Nachwüchse, Auslandsaufenthalte) vorerst der letzte Live-Auftritt von Mickle A Do sein wird. Aber wir kommen wieder. So oder so!!!!!!!!" Trotz allem herzlichen Glückwunsch!


The Tannahill Weavers; photo by Marcus Metz BLUFO-Festival
Kellinghusen. PEP läßt sich nicht unterkriegen: Vom 12. - 14. März findet das 2. Kellinghusener BLUFO-Festival in der Ulmenhofschule statt. Mit dabei sind am 13. März ab 19 Uhr nicht nur die Veteranen des Karo-Folk, The Tannahill Weavers (Foto), sondern auch die vielgerühmte dänische Band DUG und, aus der regionalen Folkszene, Whils aus Elmshorn. Das Blues-Lager füllen schon am 12. März ab 20 Uhr atcha acoustic, die Rhythm& Blues-Boogie-Woogie-Celtic-Cajun-Zydeco-Band mit Chris Jagger (Bruder des verknitterten Mick), sowie B.B. & The Blues Shacks. Am 14. März gibt es (vermutlich so ab 11 Uhr) ein Live-Session-Brunch nochmal mit allen Folkbands sowie spontanen Überraschungsgästen. Kosten für die Festivalkarte: DM 40, Abendkasse DM 45. Tageskarten Fr/Sa DM 24 VVK, DM 27 AK. Sonntag Rekordpreis von DM 15,-. Da lohnt es sich vielleicht doch, etwas früher aufzustehen. Vorbestellungen über Tel. 04822 / 1644 (Fa. Nötzelmann).


Schmelztiegel
KIEL. Terminkalender vor: Zum folklorefreien Termin für alle Freunde und Fans der Gruppe Schmelztiegel ist der 27. November ausgerufen. An diesem Abend feiern die Veteranen der deutschen Folkszene ihr Fünfundzwanzigjähriges mit einer Folk-Party in der Kieler Räucherei. Die Gästeliste ist noch nicht komplett, aber eine Folk-Bigband müßte doch wieder zusammenkommen! Außerdem arbeitet Schmelztiegel daran, rechtzeitig zum Jubel-äum eine neue CD vorzulegen - die erste in dieser Besetzung.


Neue bei Get Wet
KIEL. Ein Wechsel ist bei Get Wet zu melden: Bernd Liebstreich und Ane Solf stiegen aus persönlichen bzw. beruflichen Gründen aus. Ihre Plätze am Schlagzeug und an der Gitarre besetzen künftig Peter Kaiser und Steve (der ohne Nachnamen). In der neuen Besetzung ist für Mitte des Jahres die zweite CD geplant.


Grünschnabel als Album
havetoftloit. 'Holterdipolter' geht es auf der gleichnamigen CD des Grünschnabel zu. Burghardt Wegners neues Klang-Werk für Kinder gibt es als CD und als Kassette. Beteiligt sind, neben einer größeren Menge stimmstarker Kinder, Dirk Jochimsen (Ex-Zitheraal), Matthias Schinkopf (Saxophon), Martin Deters (Gitarren) und Inge Lorenzen am Gesang. Bestellt werden kann das Werk für DM 17,- (MC) bzw. 22,- (CD) + DM 5,- Porto gegen Rechnung bei Grünschnabel, Postfach 9, 24984 Satrup, Fax 04633 / 1873.


Von "Snuten un Poten" zur Weltmusik
25 Jahre Folk-Treffen im Jugendhof Scheersberg, 4. - 6. Juni 1999:
Freitag, 4. Juni, 19.30: Großes Jubiläumskonzert mit den Gruppen Aver Liekers, Born To Win, Moin, Schmelztiegel, Suhrbrook Family, Silkeborg Morris Men
Sonnabend, 5. Juni, 9.30: Werkstätten, 16.30: Offizielle Geburtstagsfeier mit musikal. Grußworten, 19.30: Gala-Konzert mit Kerberbrothers Alpenfusion und Liederjan, 23.00: Folklore mit der LAG Tanz Schleswig-Holstein e.V., Mitmachtanz im Malersaal mit Hagelschlag und Elfenreigen, Berlin
Sonntag, 6. Juni, 10.00: Fortsetzung der Werkstätten, Parallel: Vortrag "Folk auf der Schwelle zum neuen Jahrtausend: Volksmusik - Weltmusik - Folk" von Ove Romström, 14.00: Folk-Wiese, 15.00: Folk für Kinder einmal anders mit Banane buntkariert und den Schrägen Vögeln, 16.00: Morris Dances, Silkeborg Morris Men


Comeback der Suhrbrook Family
Ein Stimmungsbericht von Ilse-Maria Stoltenberg
Suhrbrook Family "25 Jahre Suhrbrook Family" feierte die Folkgruppe mit einem umfangreichen Musikprogramm auf ihrem Jubiläumsfestival am Sonnabend, dem 7.11.98, in der Altenhofer Gastwirtschaft 'Grüner Jäger' bei Eckernförde.
1973 gehörte ich als Jugendliche mit zu den Gründungsmitgliedern der Folkgruppe, die aus unserem Jugendtreff Suhrbrook bei Eckernförde entstand. Wir alle engagierten uns damals in der offenen Jugendarbeit und hatten Freude an der Musik - egal, wie unterschiedlich talentiert wir waren. Die Suhrbrook Family hielt sich tatsächlich über sechs Jahre mit insgesamt 60 wechselnden Mitgliedern und bereicherte die Folkszene in Schleswig-Holstein durch zahlreiche Auftritte und selbstorganisierte Festivals.
Aber das lag 1998 weit zurück. Inzwischen hatte ich - als eine der eher mittelmäßigen Stimmen im Chor - nie wieder mit anderen Musik gemacht. Kann man nach 25 Jahren noch an etwas Gemeinsames anknüpfen? Läßt sich der frühere Gemeinschaftsgeist wieder erwecken? Werden wir uns noch verstehen? Und schließlich: Kriegen wir überhaupt ein bühnenreifes Musikprogramm zustande?
Mit großer Skepsis, aber auch Neugier traf ich zur ersten Probe der "ehemaligen" Family ein, die unser Erstmitglied Joachim Staugaard initiiert hatte. Und dann - erstaunlich, wie schnell wieder die frühere Spiel- und Singfreude, Gemeinschaftsgefühl und sogar Vertrautheit entstanden. Hinzu kam eine höhere musikalische Qualität; schließlich haben etliche der Musiktalente weitergespielt und sich entwickelt.
So entstanden ausgefeilte Arrangements unter der Leitung von Sigi Siemsen (Chor) und Walter Peetz (Instrumente), und es war wie früher - jeder zählte, bestimmte mit und gab sein Bestes, egal, ob Musikprofi oder Laie. Also freuten wir uns alle - ca. 30 Mitglieder - auf das Geburtstagskonzert, das sich dann prompt durch eine besonders ungezwungene, gute Stimmung auszeichnete. Die gemeinsame Lust an der Musik brachte die Family auch nach 25 Jahren noch 'rüber, teilweise sogar bis zu "Gänsehaut-Gefühlen" bei ihren Altfans.
Suhrbrook Family Überhaupt war das Publikum eine Mischung aus alten Fans, Familienmitgliedern und vielen neuen Freunden der Folkgruppe, aber auch Neugierigen. Vom frühen Nachmittag bis spät in die Nacht herrschte in der Gastwirtschaft eine fröhliche und lebendige Atmosphäre, geprägt von Wiedersehensfreude und Musikinteresse. Ein vielfältiges, interessantes Musikprogramm boten die anderen Gruppen, in denen frühere Family-Mitglieder mitspielten: Hellas (griechische Folklore und Tänze in schönen traditionellen Trachten), Aver Liekers (deutsche Folklore mit vielen Polittexten), Trespassing (Song & Guitars), Rafanza ((acoustic music) und Knopf und Saite (frische Musik mit deutschen Texten). Die dänische Tanzformation Silkeborg Morris Men sorgte mit ihren schwungvollen Stock-, Taschentuch- und Klatschtänzen (viele gelten als Fruchtbarkeitstänze!) für besondere Heiterkeit.
Einzig die längeren Umbaupausen und das zu umfangreiche Programm (9 Stunden!) schmälerten das Festivalvergnügen ein wenig und strapazierten die Geduld der Zuhörer, die zu ausgiebigem Klönen übergingen. Darunter hatte die letzte Gruppe Knopf und Saite etwas zu leiden. Ansonsten blieb bei allen beteiligten Gruppen, Zuhörern und den Family-Mitgliedern das Gefühl zurück, eine besonders lebendige Musikveranstaltung erlebt zu haben.
Herzlichen Dank an die Organisatoren Sigi Siemsen, Alfred Dieckmann, Walter Peetz und Jürgen Andres, die für einen unkomplizierten Ablauf sorgten. Natürlich haben nun alle Lust bekommen, gemeinsam weiter zu singen und zu musizieren. Der nächste Auftritt der Suhrbrook Family: Freitag, 4. Juni 1999, 19.30


Peter Kerlin
Goslar. Seine erste Solo-CD hat Peter Kerlin, bekannt als eine Hälfte der aufgelösten Taters & Pie, herausgebracht. Der Titel 'A New Day Dawning' ist insofern Programm, auch wenn die Linie weiterhin irisch bleibt. Sieben Songs und sieben Instrumentals, meist Eigenkompositionen, hat Peter mit tatkräftiger Unterstützung von SiobhŠn Kennedy (Flöte) und Jens Kommnick (alles andere, wie bei Jens nicht weiter verwunderlich) eingespielt. Den Preis verschweigt er diskret, der dürfte aber um die üblichen DM 30,- liegen. Zu bestellen bei Peter Kerlin, Fritz-Reuter-Weg 29, 38640 Goslar, Tel. 05321 / 4 15 41.


Biniou; photo by The Mollis Bretonisches Zentrum Ti Breizh
Hamburg. Schon seit einiger Zeit gibt es das bretonische Zentrum Ti Breizh in der Deichstraße 39 in Hamburg (Tel. 040 / 37 51 78 15, Fax 37 51 78 16) Das Ti Breizh umfaßt eine traditionelle bretonische CrÍperie (Buchweizen-Galettes mit herzhaften Füllungen und köstliche CrÍpes), eine Reiseinformationsstelle und Reisevermittlung nur für die Bretagne und eine Ausstellung bretonischer Produkte. Die CrÍperie öffnet Di. - Fr. 12:00 - 14:30, 18:30 - 22:00; Sa. 15:30 - 23:00; So. 12:00 - 16:00.
Gelegentlich finden dort auch Konzerte mit bretonischen KünstlerInnen statt.


Proitzer Mühle
Schnega. Vom 5.-7. März bietet die Proitzer Mühle ein Wochenende 'Tango Argentino' an, vom 4.-11. April (Osterwoche) eine bunte Woche mit viel Folk-Tanz und -Musik, Spielen, Spaziergängen etc.
Seminarhof Proitzer Mühle, 29465 Schnega, Tel. 05842 / 450, Fax 407. Weiteres über
http://home.t-online.de/home/Proitzer.Muehle


Ein Höhepunkt des Festivaljahres
TERSCHELLING (NL). Das nächste Wattenmeerfestival findet vom 9.-12. September auf der Insel Terschelling im niederländischen Wattenmeer statt. Soweit bisher erkennbar, wird auf ein überschaubares, familiäres Festival hingesteuert. Bisher unbestätigten Gerüchten zufolge werden im Programm auch einige Kieler (usw.) Jungs unter dem Namen Schmelztiegel zu finden sein. Wattenmeerfestivalbeauftragter Rainer Schwarz wird die LAG auf dem Laufenden halten.


Zum Inhalt des FolkWorld online musikmagazins Nr. 8

© The Mollis - Herausgeber von FolkWorld; Published 2/99

All material published in FolkWorld is © The Author via FolkWorld. Storage for private use is allowed and welcome. Reviews and extracts of up to 200 words may be freely quoted and reproduced, if source and author are acknowledged. For any other reproduction please ask the Editors for permission.


FolkWorld - Home of European Music
FolkWorld Home
Layout & Idea of FolkWorld © The Mollis - Editors of FolkWorld